Was ist Freiheit für dich?



Heute will ich mich gerne mal mit einem meiner Lieblingsthemen und Werte auseinandersetzen: Freiheit! Ich gestehe, meine persönliche Freiheit steht so ziemlich über allem und ich genieße sie sehr. Ich liebe es zu reisen, meine Freunde auf der ganzen Welt zu besuchen, neue Dinge auszuprobieren, in Kulturen einzutauchen oder eben auch mal ein neues Projekt zu starten und meine eigene Firma zu gründen. Das Leben ist einfach zu schön und bunt, als dass ich es nicht in seiner ganzen Vielfalt und Schönheit erleben möchte! Wenn ich das Gefühl habe, meine Freiheit wird eingeschränkt, dann bekomme ich direkt Beklemmungsängste und neige zum Ausbruch ;-). Ich denke, das ist ein natürlicher Akt der Befreiung und ein sehr gesunder Mechanismus zur Selbstbewahrung. Freiheit ist eben etwas ganz Wertvolles und Wunderschönes!

Wir sind uns oft nicht darüber bewusst, dass wir Freiheit haben. Wir sind uns meist eher darüber bewusst, wenn wir sie nicht mehr haben. D.h. wenn uns etwas genommen wird, wenn uns gesagt wird, wie und wann wir etwas zu erledigen haben, wo wir zu sein haben oder auch WIE wir zu sein haben. Vor allem Letzteres ist besonders schwierig für uns, wenn wir beginnen, uns selbst zu verbiegen. Freiheit und Unfreiheit haben viele Facetten und sie reichen vom Psychologischen bis zum Räumlichen. Ich hatte Vorgestern ein spannendes Gespräch, das mich ins Denken gebracht hat. Ich habe ja schon geschrieben, dass Freiheit für mich einer der höchsten Werte in meinem Leben ist neben Liebe und Wachstum. Ohne Freiheit empfinde ich keine Freude, kein Glück und kann das Leben nicht genießen. Auch ohne Liebe ist das Leben nicht lebenswert und ohne Wachstum bleiben wir stehen und verfallen in eine Art Stagnation. Leben ist eben Wachstum und ein gesunder Mensch braucht das Wachstum wie die Luft zum Atmen, genauso wie wir Liebe und Freiheit brauchen. Wir haben uns darüber unterhalten, was Freiheit für uns bedeutet und wie wichtig uns Freiheit im Leben ist. Ich habe mich die letzten Tage gedanklich viel damit beschäftigt, weil ich die Frage nach der Definition von Freiheit total wichtig finde. Wie will ich denn meinen Wert leben oder diesen anderen Mitmenschen kommunizieren, wenn ich selbst ja nicht einmal weiß, was Freiheit für mich nun genau bedeutet?

Also: Was ist Freiheit?


Ich habe vorhin schon darüber gesprochen, dass Freiheit verschiedene Facetten hat. Wir können uns mental frei fühlen, räumlich und zeitlich oder auch materiell frei fühlen. Auch finanzielle Unabhängigkeit ist eine Art Freiheit sowie auch unsere Entscheidungsfreiheit. Freiheit bedeutet für mich z.B., dass ich selbst über mein Leben bestimmen kann. Ich entscheide, mit wem ich mein Leben teilen möchte, wo ich wohne, was und wie ich arbeite, wie ich meine Freizeit verbringe und welche Ziele ich im Leben anstrebe. Für mich ist Freiheit aber auch, meine Gefühle auszudrücken, danach Leben zu können und meiner Intuition im Leben zu folgen. Und wer weiß, wohin mich meine Intuition noch führen wird. Ich bin sicher, da warten einige spannende Dinge auf mich :-)! Freiheit ist aber eben auch, zu entscheiden, welche Menschen in meinem Leben sind, meine Grenzen bewusst zu setzen, für mich einzustehen, meine Wahrheit zu sprechen oder auch wieder zu gehen, wenn es sich nicht mehr stimmig anfühlt. Freiheit ist für mich, das zu tun, was mir gut tut und Verantwortung für mich zu übernehmen!


Etwas schwieriger finde ich es, Freiheit im Kontext Beziehung zu definieren. Beschließt man, einen Menschen in sein Leben zu lassen, dann wird man den Blick auch immer auf ihn gerichtet haben. Es gibt nicht mehr nur ein ICH sondern eben auch ein DU und ein WIR. Es gibt eine Einheit. Und diese Einheit zeichnet sich durch Gleichheit und Gemeinsamkeiten aus. Zwei Menschen sind aber nie gleich, sie sind unterschiedlich. Es gibt Dinge und Eigenschaften, in denen man sich ähnelt und eben welche, die komplett unterschiedlich sind. Gleichheit setzt also auch eine Einigung voraus, was bedeutet, dass man in Punkten, in denen man unterschiedlich ist, einen Kompromiss oder auch Deal finden möchte. Ein Autor hat einmal gesagt, ein guter Deal ist nur dann erfolgreich, wenn beide bekommen, was sie wollen und keiner Abstriche machen muss. Ich denke, es sind Einigungen möglich, in denen beide voll auf ihre Kosten kommen und manchmal wird es wohl Kompromisse geben müssen.

Ein Beispiel: Einer lebt in Timbuktu (I know ;-)) und der andere will nach Australien ziehen. In dieser Situation wird es nicht leicht sein, eine 100% Lösung zu finden. Man kann sich also zusammen auf einen Ort einigen (Kompromiss!), man kann 50/50 machen und zeitweise an beiden Orten leben (Kompromiss!) oder eben beide machen ihr Dinge und bleiben trotzdem zusammen (guter Deal!). Letzte Variante ist vermutlich die gesellschaftlich am wenigsten etablierte, aber warum nicht auch einmal unkonventionelle Wege gehen, wenn es beiden gut tut? Ist jetzt in den ersten beiden Fällen ihre Freiheit eingeschränkt? Ich würde erstmal sagen ja, in gewisser Weise eben schon, weil beide nicht das ganz bekommen, was sie wollen. Im letzten Fall sieht es da wieder anders aus, vorausgesetzt man hat den Schneid dazu (Übersetzung für die Nicht-Bayern: Mut), die Verbindung und eine gemeinsame Vision, die zusammenhält und Perspektiven aufzeigt. Aber das ist jetzt nochmal ein ganz anderes Thema.

Oft haben wir eben Angst, uns durch eine Beziehung eingeengt zu werden. Aber ich denke, dass es Komponenten gibt, die uns eben durch eine Partnerschaft freier werden lassen. Wenn ich alleine lebe und bin, dann bin ich für mich selbst verantwortlich und kann tun und lassen was ich will. Ich mache meine Erfahrungen und lebe in meiner eigenen Wahrnehmung. Ich sehe die Welt durch meine eigene Brille und das jeden Tag. In einer Beziehung bekomme ich die Wahrnehmung des anderen sozusagen kostenlos dazu. Mein Partner lenkt den Blick auf Dinge, die ich selbst nicht erkennen würde. Er zeigt mir Neues und führt mich zu Erfahrungen und Erlebnissen, die ich selbst vielleicht nie gemacht hätte, weil ich vielleicht nicht einmal wüsste, dass sie existieren oder mir gefallen würden. Dieses erweiterte Wahrnehmungsspektrum bedeutet für mich auch Freiheit, weil ich mich selbst als Mensch intensiver erleben darf. Ich kann mich als Mensch noch tiefer erfahren und kennenlernen und fühle mich dadurch in meinem Leben bereichert und erfüllter. Alles ist kunterbunter! Erfüllung und Glück sind für mich auch eine Art von Freiheit! Außerdem aktiviert mein Partner bei mir Themen, wie z.B. Ängste, die ich dann auflösen darf, indem ich mich damit auseinandersetze und sie annehme. Das ist zwar sicherlich zeitweise alles andere als angenehm, aber ich kann aus eigener Erfahrung sagen, es gibt nichts Schöneres als den ganzen Ballast abzuwerfen und sich danach leichter zu fühlen. Ich kann mich schrittweise von allem lösen, was nicht zu mir gehört und werde so immer mehr zu dem Menschen, der ich in meinem Kern eigentlich bin, bevor wir begonnen haben uns anzupassen. Ich befreie mich! In einer Partnerschaft bekomme ich also durch diese enge und vertraute Verbindung, in der ich mich so zeige wie ich bin, so etwas wie einen Wachstumsbooster. Er hilft, mir selbst in einer Tiefe zu begegnen, in der ich es alleine nicht könnte. Und wie ich schon am Anfang gesagt habe: Wachstum ist für mich Leben und ein erfülltes Leben eben auch Freiheit!

Ich denke, das Ziel im Leben ist es eben, uns an unseren inneren Kern zu erinnern und zu dem Menschen zu werden, der wir sein möchten. Wie wir diesen Weg beschreiten, liegt alleine in unserer Entscheidung. Manche tun das lieber alleine mit diversen anderen Begegnung, andere in Form einer engen bewusst gewählten Verbindung, die mit der Zeit immer tiefer wird und sämtliche Schichten unseres Seins ans Licht bringt. Wie genau wir Beziehung definieren und leben obliegt dabei jedem selbst. Ich glaube, wir dürfen da selbst in uns gehen und spüren, welcher Weg der richtige für uns ist, um in unsere volle Kraft zu kommen und ein erfülltes, schönes und kunterbuntes Leben zu führen!

Was bedeutet für dich Freiheit? Wie wichtig ist die Freiheit? Was löst der Begriff bei dir aus? Wie lebst du deine Freiheit aktuell in deinem Leben? Was möchtest du niemals missen? Bedeutet für dich Partnerschaft eine Einschränkung deiner Freiheit? Oder siehst du sie auch als Erweiterung deiner Freiheit? Was bedeutet für dich ein erfülltes Leben?