Du musst dich nicht entscheiden - der Sinn eines kunterbunten Lebens


Ich sitze gerade am Flughafen in München und warte auf mein Boarding. Ich liebe es am Flughafen zu sein. Die Menschen wuseln um mich herum, jeder auf seiner eigenen Reise mit seinem eigenen Ziel. Es ist ruhig und zugleich herrscht eine hohe Energie. Eigentlich müsste man meinen, dass diese Aufbruchstimmung stressen könnte, aber bei mir löst es das Gegenteil aus. Ich fühle mich ruhig und klar. Deswegen nutze ich die Zeit gerne wieder zum Schreiben. Ganz gemütlich in einem kleinen Café im Terminal mit meinem Notizbuch oder Tablet.


Gerade gingen mir wieder Gedanken durch den Kopf. In den letzten Wochen hat sich so viel bei mir getan, so dass mein Körper schon fast nicht mehr hinterher gekommen ist. Als wenn mein inneres Ich noch nicht in die äußeren Umstände herein gewachsen sei. Mein Online-Shop ist nun online, mein Blog ist raus und ich füttere ihn mit meinen Gedanken. Und ich habe Klarheit in vielen anderen Dingen in meinem Leben geschaffen.

Ich habe mich gefragt, wo ich Weihnachten stehen will. Was will ich bis dahin erschaffen haben und wie will ich mich fühlen? Ich habe angefangen eine Liste zu schreiben mit allem, was ich gerne in meinem Leben sehen will. Und dann kam ein Stressgefühl auf. Sind es denn die richtigen Ziele? Bin ich zu unfokussiert, wenn ich viele verschiedene Dinge machen möchte? Dann streue ich doch meine Energie in alle Richtungen, anstelle sie zu bündeln! Ich bin mir sicher, das Gefühl kennst du auch. Erst freut man sich und dann kommt der Kof dazu und sagt einem, dass das keinen Sinn macht und es nicht richtig sein kann.


Aber ist das denn wirklich so? Ist es schlecht verschiedene Dinge gleichzeitig zu machen, wenn man erfolgreich und glücklich sein möchte? Ich glaube, eigentlich nein. Es ist doch eine Illusion, wenn wir meinen zu wissen, was das Richtige ist und wo uns der Weg hinführen mag. Es kann ja durchaus sein, dass etwas anfänglich Kleines und Unscheinbares sich später zu einem echten Glückstreffer oder Gamechanger in unserem Leben herausstellt. Und wer sagt denn, dass nicht diese Dinge all ihre Berechtigung in einem großen Ganzen haben? Wir sind doch mehr als nur eine Sache, wir sind vielfältig.


Ich glaube, dass wir da manchmal etwas zu streng mit uns sind und am liebsten alles planen und wissen möchten. Dann fühlen wir uns sicher. Aber dabei besteht doch das Leben darin, seine Erfahrungen zu machen und sich ausprobieren zu dürfen. Ich möchte intensiv leben und all das tun, auf was ich Lust habe. Ich möchte mit 80 Jahren auf ein erfülltes Leben zurückblicken. Und ich bin mir sicher, dass all diese Erfahrungen in einen gemeinsamen Lebenssinn einzahlen. Ich möchte mich den kleinen und großen nicht versperren und ich möchte dem Leben vertrauen, da es genau weiß, was richtig für mich ist. Ich bin mir sicher, ich würde die Impulse etwas tun zu wollen nicht verspüren, wenn ich ihnen nicht nachgehen soll.


Deshalb habe ich nun beschlossen, dass ich meine Bedenken mal zur Seite lege und mich weiterhin gerne auf mein kunterbuntes Leben einlassen will. Ich mache weiterhin einfach alles, was sich richtig anfühlt. Und wohin es mich führen wird, das wird sich zeigen.


Auf was hattest du schon immer Lust es auszuprobieren, du hast es dir aber bisher aus bestimmten Gründen verwehrt? Was würde sich dadurch in deinem Leben ändern?