Ich gehe All-In



Gestern hatte ich wieder eine tolle Coachingsession mit spannenden Themen. Heute beim Spazierengehen habe ich die Gedanken dazu weiter gesponnen und hatte dann den Impuls, sie unbedingt mit dir teilen zu wollen. Es könnte ja etwas Wertvolles für dich dabei sein :-).


Nun zur Coachingsession von gestern. Ich konnte sehr positiv in die Session starten, da es mir momentan einfach sehr gut geht und ich sehr happy mit meinem Leben bin. Ich habe die vergangenen Monate sehr viel an mir gearbeitet. Ich habe Samen gesäht, die täglich wachsen und langsam zu schönen Pflänzchen werden. Es gibt gerade ein paar Dinge in meinem Leben, die ich weiter entwickeln möchte. Dinge, die ich mir künftig in meinem Leben wünsche und Eigenschaften, die ich verkörpern möchte, um zu dem Menschen zu werden, der ich sein möchte und als der Mensch zu leben, der ich in meinem Kern wahrhaftig bin. Und diese Wünsche habe ich durch tägliche Manifestation mehr und mehr in mein Leben geholt. Wie habe ich das gemacht? Erst habe ich sie nur gefühlt, d.h. das Lebensgefühl herbeigeholt, das ich künftig haben möchte und dann sind immer mehr Bilder entstanden, die ich nach und nach ausgeschmückt habe. Ich sage dir, mir macht das so viel Spaß :-)! Und inzwischen ist so einiges sichtbar geworden und tatsächlich in meinem Leben. Ich bin einfach nur begeistert, wie gut Manifestation doch funktioniert, wenn man sie macht! Eigentlich ist es super easy, man muss es nur anpacken!


Es sind viele Dinge in meinem Leben nun da, was wunderschön ist. Es steht die Erfüllung einiger meiner größten Träume vor der Tür. Mir ist aber auch aufgefallen, dass sie teilweise einfach noch in einer bestimmten Entfernung zu mir sind. D.h. sie sind Teil meines Lebens, aber noch nicht physisch vor Ort oder noch nicht faktisch Teil meines Lebens. Ein kleines Beispiel für dich: Stell dir vor, du möchtest in Zukunft viel Zeit deines Lebens auf dem Wasser sein und deine Zeit dort zu verbringen, weil es dir einfach gut tut. Du hast viel Manifestationsarbeit gemacht und inzwischen hast du den Ort am Wasser gefunden, an dem du künftig Leben möchtest. Du hast auch den Laden gefunden, der dir künftig ein Stand Up Paddeling verkaufen wird und du hast herausgefunden, dass dein Arbeitgeber dir die Möglichkeit gäbe, Stunden zu reduzieren, um mehr Zeit auf dem Wasser zu verbringen. Das ist einfach mal ein ganz abstraktes Beispiel, um alles zu verdeutlichen. Alle Dinge, die du dir gewünscht hast, sind nun da, d.h. der Ort am Wasser, das SUP und auch die Zeit, die du dafür bräuchtest. Aber du bist noch in einem gewissen Abstand zu ihnen, denn du bist noch nicht an dem Ort, besitzt das SUP noch nicht und du hast die Möglichkeit, die Stundenreduktion in Anspruch zu nehmen, noch nicht genutzt. Jetzt verstehst du vielleicht etwas besser, was ich meine. Und dazu gehören eben auch Dinge, die augenscheinlich in der Entscheidung anderer liegen, d.h. bei denen du vielleicht nur 50% selbst entscheiden kannst. Z.B. muss der Ladenbesitzer dir das SUP ja nicht verkaufen und er hat ein Mitspracherecht. Und in dieser Situation bin ich gerade: Alles, was ich mir wünsche ist da, aber eben noch nicht physisch. Ich lebe es noch nicht voll und ganz.


Ich habe mich damit auseinandergesetzt, woran das liegen könnte. Und eigentlich ist es auch hier ganz einfach. Zum Einen braucht es sicherlich Zeit, die Dinge reifen zu lassen, wobei ich auch der Ansicht bin, dass wenn wir es uns erlauben, dass es schnell gehen darf, es auch schnell kommen kann. Wir können etwas auch künstlich verlangsamen, z.B. um uns nicht zu überfordern und alles stückweise zu integrieren. Und zum anderen wäre schon alles da, wenn ich es einfach zugelassen hätte. Es fehlt sozusagen die letzte praktische Ausführung der Manifestation, der letzte Schritt in der Kette: Fühlen - Sehen - Einladen - Leben. Das letzte Signal JA zu allem zu sagen, was ich nun sehen kann und in mein Leben eingeladen habe.


Und jetzt geht’s ans Eingemachte. Ich habe gestern entschieden, ich muss einfach nur All-In gehen. Was bedeutet All-In? All-In bedeutet für mich nicht, das größte Risiko einzugehen und mich vielleicht damit in den Ruin zu stürzen. Das verbinden wir ja oft mit All-In. All-In bedeutet für mich, mich mit ganzem Herzen für etwas zu committen und mich für eine Option zu entscheiden. Und zwar mit Allem was dazu gehört. Denn alles hat auch Schattenseiten. Beispielsweise würde eine Stundenreduktion bedeuten, weniger Gehalt zu bekommen und mir weniger leisten zu können. Ich entscheide mich also voll und ganz für das, was ich haben möchte und schließe damit auch andere Optionen aus. Ich nehme die Ängste an, die damit verbunden sind, z.B. mit der Entscheidung etwas anderes zu verpassen, und ich lasse mich von den Ängsten nicht mehr verunsichern. Ich gehe konsequent meinen Weg weiter in Richtung meiner Wünsche. Das ist für mich All-In. Und es fühlt sich für mich nicht belastend und riskant an, sondern eben sehr gut und leicht. Weil ich eben frei bin und eine Entscheidung soviel Klarheit und Einfachheit in mein Leben bringt. Ich reduziere die Ablenkungen und konzentriere mich auf das, was für mich Wesentlich ist. Und das schafft eben Raum für Genuss, um sich in das was man möchte voll reinzugeben und es mit allen Sinnen, allen Facetten und er vollen Aufmerksamkeit zu erleben. Und man kann sehen, wohin alles führen wird, wenn man alles gibt und sich voll darauf einlässt. Sich nicht zu entscheiden, bedeutet ständige Selbstzweifel, Hin- und Hergerissenheit und keine klaren Ergebnissen. Wir erleben dann sehr viel Energieverlust, weil wir unseren Fokus ständig wechseln und unsere Energie in alle Richtungen streuen. Über längere Zeit kann das sehr anstrengend und auch körperlich und geistig belastend werden. Richten wir dagegen unseren Fokus und unsere Energie auf eine Sache, dann kann sie wachsen. Ein Commitment bedeutet für mich also keine Einengung oder ein Freiheitsverlust, sondern es bedeutet eine klare Entscheidung für mich selbst und für das was ich im Leben möchte. Es ist eine Entscheidung für mein Traumleben mit allem was dazu gehört!


Wo bist du noch nicht voll committet? Wo gehst du noch nicht voll All-In und streust deine Energie in alle Richtungen oder gehst immer wieder zwei Schritte vor und drei zurück? Was wünschst du dir eigentlich von Herzen? Würde eine klare Entscheidung das Leben leichter machen? Welche Ängste kommen bei dir durch die Entscheidung hoch? Könntest du einfach mit ihnen leben und trotzdem deinen Weg gehen? Möchtest du sehen, was passiert, wenn du in einem Bereich mal alles gibst?